Geschichte

Geographie Alumni UZH kann auf eine 130-jährige Geschichte zurückblicken. Der Vorgängerverein Geographisch-Ethnographische Gesellschaft Zürich (GEGZ) entstand 1899 durch den Zusammenschluss der Ethnographischen Gesellschaft (gegründet 1888) und der Geographischen Gesellschaft (gegründet 1897). Durch die Förderung der Völkerkundlichen Sammlung (die später an die Universität Zürich übergeben wurde und sich im heutigen Völkerkundemuseum befindet), die Organisation vielfältiger Vortragsprogramme und die Durchführung von Exkursionen hat sich der Verein über Zürich hinaus einen Namen gemacht.

Im Jahr 2014 feierte der Verein das 125-Jahre Jubiläum mit zahlreichen Aktivitäten.

Die folgenden Publikationen von Peter Jud und Manuela Hasler entstanden während des 100- bzw. 125-Jahre Jubiläums und geben einen schönen Überblick über die Geschichte des Vereins:
100 Jahre Geographisch-Ethnographische Gesellschaft Zürich
125 Jahre Geographisch-Ethnographische Gesellschaft Zürich (PDF, 12224 KB)

Die GeoAgenda 3/2019 ist den Geographischen Regionalgesellschaften der Schweiz gewidmet. Die von Elisabeth Bäschlin und Max Maisch verfasste Einleitung (Seiten 4 - 6) gibt einen Überblick über die Geschichte der Geographischen Regionalgesellschaften und beschreibt die Herausforderungen der heutigen Zeit. Anschliessend werden die Regionalgesellschaften vorgestellt, darunter ein von Max Maisch und Hans Rudolf Volkart verfasstes Portrait über den Vorgängerverein GEGZ (Seiten 18 - 20):

GeoAgenda 3/2019 (PDF, 5141 KB)